2022-Töns

EU-Kommission stellt Weichen für fairen und nach-haltigen Handel

photothek.net/Sebastian Forck

Der heute von der EU-Kommission vorgestellte Handelsstrategie ist ein großer Schritt hin zu modernen und fairen Handelsabkommen. Wir begrüßen insbesondere das Bekenntnis, die Nachhaltigkeitskapitel und deren Durchsetzung in künftigen Verträgen zu stärken, erklären Verena Hubertz und Markus Töns.

Verena Hubertz, stellvertretende Fraktionsvorsitzende:

„Mit ihren Vorschlägen erfüllt die EU-Kommission die Erwartung der Sozialdemokratie und weiten Teilen der Zivilgesellschaft nach besseren Umwelt- und Menschrechtsschutz in Handelsabkommen. Wichtig ist, gemeinsam mit unseren Partnern Fahrpläne für eine bessere Durchsetzung zu entwickeln. Diese Fahrpläne müssen einen klaren Zeithorizont haben und verbindlich sein.“

Markus Töns, zuständiger Berichterstatter:

„Beim Handel stehen das Gemeinsame und Gespräche auf Augenhöhe im Vordergrund. Wir disziplinieren nicht, sondern entwickeln mit unseren Partnern Zukunftsperspektiven. Trotzdem ist es richtig, als letzte Möglichkeit bei Verstößen gegen internationale Arbeitsnormen oder das Pariser Abkommen auch Handelssanktionen zu verhängen. Mit ihren Vorschlägen leistet die EU-Kommission einen wichtigen Beitrag zu einer gerechteren und nachhaltigeren Handelspolitik. „

Drucken