Mahmut Özdemir MdB

Mahmut-Oezdemir

Im Jahre 1987 bin ich als erstes Kind der Eheleute Zeki und Aynur Özdemir in Duisburg-Homberg im Homberger Krankenhaus zur Welt gekommen. Die Homberger „Mädels und Jungs“ in der Folgezeit waren dann schon „gebürtige“ Moerser in der Nachbargemeinde. Zeit meines Lebens bin ich dem Stadtteil und „meiner“ / unserer Heimatstadt treu geblieben. Der Versuchung das Pendeln während der Studienzeit gegen eine Wohnung in Düsseldorf zu tauschen, habe ich ebenfalls widerstanden und wohne seit meiner Geburt ausschließlich in Duisburg.

In Homberg habe ich die Gemeinschaftsgrundschule Ottostraße besucht und danach das Franz-Haniel-Gymnasium mit dem Abitur abgeschlossen. Mein Studium zog mich dann an die Juristische Fakultät der Heinrich-Heine-Universität zu Düsseldorf. Mein erstes juristisches Staatsexamen habe ich im Jahre 2011 abgelegt und unmittelbar danach im Juni 2011 den juristischen Vorbereitungsdienst mit Blick auf das zweite juristische Staatsexamen aufgenommen.
Ich habe „pünktlich“ mit Einführung der Studiengebühren begonnen zu studieren und „pünktlich“ mit Abschaffung der Studiengebühren durch die rot-grüne Landesregierung von Hannelore Kraft abgeschlossen. Für mich ist Chancengleichheit im Bildungswesen nicht nur ein Wort, ich weiß was bedeutet, wenn der Zugang zur Bildung vom Geldbeutel der Eltern abhängt.

Schon während des Studiums habe ich ab dem zweiten Fachsemester die Studentenkasse mit einer Nebentätigkeit aufgebessert. Diese führte mich zur Landtagsfraktion der SPD im Landtag Nordrhein-Westfalen. Bis heute, auch im Rahmen des juristischen Vorbereitungsdienstes, habe ich diese genehmigte Nebentätigkeit ausgeübt und bin heute Referent der SPD-Landtagsfraktion NRW für den Bereich „Recht“.

Politisch war mein Weg „intuitiv“ vorgezeichnet. Als Kind aus einem Arbeiterhaushalt war die Richtung klar. Mein Weg führte ich mich über das Falkenheim Hochheide zu den Homberger Jungsozialisten, die regelmäßig ihre Sitzungen dort abhielten. Mit den Jungsozialisten hat mich die Forderung nach einer „Skaterbahn“ im Stadtteil zusammengeschweißt. Als Sprachrohr der Jugend in Homberg können wir diesen Erfolg der Homberger Jungsozialisten bis heute an dem Bergbaudenkmal „Seilscheibe“ betrachten.

Mit Spaß und Fleiß engagiere ich mich in vielfältigen Aufgabenbereichen in der SPD Duisburg, bei den Jungsozialisten in Duisburg, aber auch -und erst recht- innerhalb der SPD Homberg, deren Vorsitzender ich mit Stolz und Freude bin. Seit der Kommunalwahl 2009 in Duisburg genieße ich das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler im Bezirk Homberg/Ruhrort/Baerl als Bezirksvertreter.

Politik und ehrenamtliches Engagement füllt einen großen Teil in meinem Leben aus. Früher habe ich aktiv beim VfB Homberg Fußball gespielt. Zum Ende der D-Jugend habe ich den „Transfer“ vom Sport in die Politik vollzogen. Die Leidenschaft zum Fußball ist erhalten geblieben. Ich drücke dem MSV Duisburg als Lokalpatriot mit Vereinsmitgliedschaft und Dauerkarte die Daumen und sympathisiere als absoluter VW-Fan mit dem VfL Wolfsburg.

Kontakt:

Wahlkampfbüro Mahmut Özdemir
Krummacher Straße 33
47051 Duisburg
Karte bei Google Maps zeigen »
Telefon: 0203 / 9296344
E-Mail senden »

Soziale Netzwerke (?)
auf Facebook
auf Twitter