Martin-Doermann

Neues englischsprachiges Programm der Deutschen Welle stärkt globale Berichterstattung

Martin-DoermannHeute geht die Deutsche Welle mit ihrem neuen englischsprachigen Fernsehprogramm auf Sendung. Durch größere Aktualität und Ausweitung des Nachrichtenangebots sollen Reichweite und Relevanz unseres Auslandssenders weiter gesteigert werden. Das ist wichtig, um eine journalistisch hochwertige globale Berichterstattung zu stärken, erklärt Martin Dörmann.

„Die durch Technologie und schnelle Verbreitungswege zunehmend vernetzte Welt verstärkt den globalen Wettbewerb um Informationen und mediale Aufmerksamkeit. Diese erfolgt vor allem in englischer Sprache. Deshalb ist es gut und richtig, dass die Deutsche Welle (DW) hierauf einen besonderen Fokus richtet. Sie ist als deutscher Auslandssender eine gefragte Stimme, von der eine ausgewogene und journalistisch hochwertige Berichterstattung erwartet wird. Um diesen Ansprüchen auf Dauer gerecht zu werden, startet die Deutsche Welle ein neues englischsprachiges Programm, das größere Aktualität mit moderner Präsentation verbindet, um letztlich die internationale Relevanz der DW zu steigern. Zudem gibt es nun eine runderneuerte App DW Breaking world news, die bei den Usern bereits gut angenommen wird.

Für die SPD-Bundestagsfraktion ist dieser Schritt folgerichtig, um den Programmauftrag noch effizienter umsetzen zu können. Zugleich bleibt ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der DW – nämlich ihre Sprachenvielfalt und Regionalkompetenz – erhalten, was ihre Verankerung auf allen Kontinenten sichert. Diesen Weg haben die Koalitionsfraktionen mit ihrer Stellungnahme zur Aufgabenplanung der DW ausdrücklich unterstützt und durch entsprechende Haushaltsbeschlüsse des Bundestages auch finanziell abgesichert. Die SPD-Bundestagsfraktion wünscht der DW und ihren besonders engagierten und kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern viel Erfolg auf dem nun eingeschlagenen Kurs.“

Drucken