Kampmann

Amnesty International Tag

Kampmannvon Christina Kampmann MdB

Heute ist der „Amnesty-International-Tag“. An diesem Tag im Jahr 1961 erschien der Artikel „Die vergessenen Gefangenen“, der zur Gründung von Amnesty International (AI) im Juli des gleichen Jahres führte. Amnesty International ist eine NGO mit über 3 Millionen Mitglieder weltweit. Die Organisation beschäftigt sich mit der Förderung von Menschenrechten sowie der Dokumentation von Menschenrechtsverletzungen und versucht Opfern von Menschenrechtsverletzungen zu helfen.

Mit dem Amnesty International Tag wird den Menschen gedacht, die ohne rechtlichen Grund inhaftiert worden sind. Einige von ihnen verbringen viele Jahre ihres Lebens im Gefängnis, weil sie in ihren Ländern einer ethnischen oder religiösen Minderheit angehören oder sich gegen repressive Verhältnisse in ihren Ländern zur Wehr setzen. Vielen von ihnen drohen Folter und Hinrichtung.

Amnesty International versucht die Öffentlichkeit auf diese Menschen und ihre Schicksale aufmerksam zu machen und die Politik dazu zu bewegen, sich für diese Menschen einzusetzen. In vielen Fällen war die Organisation bereits erfolgreich: Gefangene haben das Recht auf einen Anwalt oder faire Gerichtsverfahren bekommen. Einige von ihnen sind aufgrund der Aktivitäten von AI sogar freigelassen worden. Amnesty International setzt sich für die Gleichstellung von Geschlechtern, die Rechte von Kindern, Migranten und Flüchtlingen sowie die Abschaffung von Folter und Todesstrafe ein. Für ihre Arbeit hat Amnesty International im Jahr 1977 den Friedensnobelpreis erhalten.

Die Werte, für die  Amnesty International einsteht und täglich für ihre Verwirklichung kämpft, sind unbedingt zu unterstützen. Die SPD hat sich diese Werte ebenso auf die Fahne geschrieben. Die Verteidigung der Menschenrechte weltweit darf kein abstrakter Begriff bleiben. Der Einsatz für Menschen, deren grundlegende Menschenrechte verletzt wurden, ist Menschenrechtsarbeit im konkreten Fall. Diese Menschen und ihre Schicksale dürfen nicht in Vergessenheit geraten. Daran erinnert uns dieser Tag: An Opfer von Menschenrechtsverletzungen und daran, dass es Organisationen gibt, die sich täglich für diese Menschen einsetzen.

Drucken