Fraktion` 13

Kampf gegen Gewalt: Frauen stärken, Familien schützen

Fraktion` 13von Gülistan Yüksel MdB

Mit dem 25. November, dem Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, wird uns eines wieder klar gemacht: Gewalt gegen Frauen ist die weltweit häufigste Menschenrechtsverletzung.

Zu oft müssen wir noch Nachrichten hören von Frauen, die Opfer von furchtbaren Gewalttaten werden, doch können wir auch sehen, dass sich die Mehrheit der Bevölkerung gegen die mittelalterlichen Auffassungen von Recht und Unrecht erhebt. Das macht Hoffnung.

Gewalt gegen Frauen geschieht nicht nur in fernen Ländern. Nein, auch hier bei uns in Deutschland ist das Thema weiterhin hochaktuell. Zwar ist Gewalt gegen Frauen kein Tabuthema mehr, aber noch immer spielt sich viel Leid im Verbogenen ab. In Deutschland sind 35 Prozent aller Frauen schon einmal Opfer von körperlicher Gewalt geworden. Viele Betroffene holen sich nach wie vor keine Hilfe, aus Angst, sich selbst oder die eigenen Kinder noch mehr zu gefährden, denn der Täter kommt oft aus dem näheren Umfeld.

Seit rund eineinhalb Jahren gibt es nun das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ mit der Nummer 0800 – 116016. Allein im ersten Jahr wurde die Nummer über 47 000 Mal gewählt. Kostenlos, anonym und streng vertraulich finden Frauen hier in 15 Sprachen Hilfe und Beratung, auch online unter www.hilfetelefon.de. Der Beratungsbedarf ist hoch, doch laut den Expertinnen liegt die Dunkelziffer weit höher. Gerade über häusliche Gewalt muss ohne Tabu gesprochen werden.

Wir als SPD werden daran arbeiten, bestehendes Recht zu schärfen und Hilfsangebote zu verbessern. Gewalt gegen Frauen zu verhindern, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Hilfestellen wie die Beratungsstellen, Frauenhäuser und das Hilfetelefon sind zentrale Bestandteile unseres Hilfenetzes, die auch weiterhin gestärkt werden müssen.

Auch heute gibt es wieder zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen, um auf den Tag der Beseitigung von Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen. Schauen Sie nicht weg, sondern mischen Sie sich ein. Ich wünsche allen, insbesondere Frauen, die Kraft und den Mut, auf ihr Recht zu beharren und sich zu wehren.

Drucken